Erfolgsgeschichte Handwerkskammer Düsseldorf

Der Weg zu einer technischen Einheit

Eine optimal aufgestellte IT-Infrastruktur beschleunigt die Kommunikation und den Wissenstransfer innerhalb eines Unternehmens maßgeblich – das bestenfalls auch über mehrere Standorte hinweg. Denn das erleichtert nicht nur die Zusammenarbeit, sondern hat darüber hinaus auch wirtschaftliche Vorteile. TELROTH hat Ende 2019 für seinen Kunden, die Handwerkskammer Dortmund, genau das umgesetzt: Mit der Migration einer neuen Infrastruktur sind wir einen ganz individuellen Lösungsweg gegangen – und haben so eine zukunftssichere und flexible Kommunikationsstruktur für das Unternehmen erfolgreich realisiert.


Der Umzug in ein eigenes Rechenzentrum

Die Handwerkskammer Dortmund bringt das Handwerk ihrer Region uneingeschränkt voran und vertritt ihre Mitgliedsbetriebe als regionale Dachorganisation auf allen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Ebenen – insgesamt sind das rund 20.000 Betriebe, die derzeit im Dortmunder Kammerbezirk aktiv sind. Durch die eigene Vergrößerung auf fünf weitere Standorte suchte die Kammer nach einer Lösung, um die Kommunikation standortübergreifend zu vereinfachen. Das stellte insbesondere vor die Herausforderung, bei der Optimierung auch vorherige Funktionen, wie beispielsweise klassische Telefonie, nicht zu verlieren – und das gesamte Projekt in einem kurzen Zeitraum zu bewältigen.

Vorhandene und neue Technik fließen wirkend zusammen

Mit einer Migration der bisher lokalen Infrastruktur in eine Rechenzentrumsfunktion, konnten die Standorte harmonisiert und zu einem zusammengeführt werden – ohne die Anlage komplett erneuern zu müssen. Gleichzeitig haben wir mit der Migration der Unify Open Scape 4000 Telefonanlage in vorhandene Funktionen die Telefonstruktur synchronisiert. Die zusätzliche Integration von ESTOS Procall ermöglicht den Mitarbeitern jetzt die Nutzung von Smartphones und Tablets für die einheitliche Unternehmenskommunikation auch aus dem Homeoffice oder von unterwegs. Damit wird außerdem ein datenschutzkonformer Unternehmenschat bereitgestellt. Gleichzeitig steht natürlich auch das Standtelefon weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung.

„Mit TELROTH als langjährigen Partner haben wir unsere Telefonie-Infrastruktur auf ein neues Level gehoben. Neben den bewährten Komponenten haben wir nun erweiterte Möglichketen im Bereich des Messaging und der Kollaboration.“
Sebastian Kopec
Abteilungsleiter IT-Koordination

Mit individuellen Lösungen zum Erfolg

Ohne die alte Anlage komplett auszutauschen, konnten wir über den Migrationsweg ein zukunftssicheres und flexibles Kommunikationssystem integrieren und dabei die Handwerkskammer Dortmund für die nächsten Jahre mit einer agilen Telefonie-Infrastruktur absichern. Neben einer vereinfachten Kommunikation der Standorte ist jetzt auch eine Kosteneinsparung die Folge. Wir freuen uns immer wieder, für unsere Kunden die exakt passende Lösung zu finden – und ganz in diesem Sinne auf die weitere Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Dortmund.